„Frauenpower“: Hilfe zur Selbsthilfe für Frauen

Selbsthilfe für Frauen – Patenschaften / Informationen zu Gesundheitsthemen / Freizeitaktivitäten

Das Projekt „Frauenpower“ der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. stärkt geflüchtete Frauen im Landkreis Wolfenbüttel. Das geschieht über Patenschaften, Informationen und Freizeitaktivitäten.

Selbsthilfe für Frauen

Hibatuallah Alzeer engagiert sich seit letztem Jahr freiwillig bei der Freiwilligenagentur in Wolfenbüttel im Projekt „Frauenpower“. Zurzeit besucht sie einen Deutsch-Kurs des Kompetenzniveaus C1 (fortgeschrittenes Sprachniveau), damit sie ihr Psychologie- Studium fortsetzen kann. Bis dahin hat sie eine Patenschaft für ihre „Landsfrau“ Roveida Khomsi aus Syrien übernommen. Beide Frauen treffen sich in ihrer Freizeit, unternehmen gemeinsam etwas und üben dabei die deutsche Sprache miteinander. Frau Bischoff und Frau Martin begleiten das Projekt „Frauenpower“, bei dem die Stärkung der Selbstständigkeit und des Selbstbewusstseins der Frauen im Vordergrund steht. Eine Patenschaft von Frau zu Frau ist eine gute, unkomplizierte Möglichkeit sich für Frauen in und um Wolfenbüttel stark zu machen.

Wenn auch Sie wie Hibatuallah Alzeer Ihre Zeit einer anderen Frau schenken möchten, dann melden Sie sich unter frauenpower [at] freiwillig-engagiert.de oder telefonisch unter 0 53 31 – 90 26 26 oder 0 53 31 – 99 20 921 zu bekommen.

 

Selbsthilfe für Frauen

Informationen sind ein wichtiger Schlüssel zur Selbsthilfe. Darum werden regelmäßig Veranstaltungen zu frauenspezifischen Themen angeboten. Die nächste findet am Freitag, den 8. Juni, von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1a, in Wolfenbüttel statt. Gesundheitslotsin Frau Rhoda informiert mit deutsch und persisch sprechenden Frauen über die Gesundheit von Frauen sowie über Verhütung und Schwangerschaft.

 

Selbsthilfe für Frauen

Zum selbstbewussten Leben einer Frau gehört auch Spaß in der Freizeit, deshalb bietet das Projekt „Frauenpower“ einen Henna-Kurs mit Majda Lamssyeh in den Räumlichkeiten der Landeskirchlichen Gemeinschaft, Okerstraße 21 E, in Wolfenbüttel an. Er beginnt ebenfalls am Freitag, den 8.Juni um 16 Uhr und endet um 18 Uhr.

Das Projekt wird gefördert über die Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration, Träger ist der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt.

Gefördert durch: