Gut vernetzt im neuen Land

Computer- und Media-Kurs im Projekt „Peers helfen“ – Gut vernetzt im neuen Land

Von Gleich zu Gleich – das ist das Motto des Projekts „Peers helfen – Selbstbestimmt im neuen Land“. Die Freiwilligenagentur in Wolfenbüttel bietet in diesem Rahmen unter anderem ehrenamtliche Bildungsangebote von und für Menschen mit Fluchthintergrund an, zum Beispiel Lerngruppen und Bewerbungstrainings.

Gut vernetzt

Ganz neu im Programm ist in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel ein Computer/Smartphone/Tablet-Kurs, der nicht nur in die gängigen Textbearbeitungs- und Datenverwaltungsprogramme einführt, sondern auch zeigt, wie die verschiedenen Geräte miteinander vernetzt werden. Dazu gibt es Tipps und Tricks zum sicheren Surfen und zur Recherche im Internet.

Juan Nabi, der Leiter des Kurses, kommt aus Syrien und ist selbstständiger IT-Fachmann. „Ich möchte den Teilnehmern bei ihrem Einstieg in die neuen Medien helfen“, sagt er, „damit sie nicht die gleichen Fehler machen wie ich.“ Er bittet darum, einen eigenen Laptop oder ein eigenes Tablet mitzubringen.

Die Teilnahme ist kostenlos, der Kurs findet in verschiedenen Sprachen statt, nach Bedarf auf Kurdisch, Arabisch, Französisch oder Englisch.

Die Freiwilligenagentur sucht weitere Ehrenamtliche – nicht nur Zugewanderte, sondern auch Einheimische – die Lust haben, ihr Wissen mit Menschen mit Fluchthintergrund zu teilen.

Kontakt über: Madeleine Martin: m.martin [at] freiwillig-engagiert.de oder 05331 – 9920 920.

 

Text: Axel Klingenberg – Fotos: Axel Klingeberg und Madeleine Martin

 


 

Das Projekt „Peers Helfen – Selbstbestimmt im neuen Land“ wird unterstützt von der „Aktion Mensch“ und hat zum Ziel, innerhalb von 3 Jahren 90 Neuzugewanderte in das Ehrenamt zu bringen und 45 Institutionen dahingehend zu sensibilisieren, dass sie Neuzugewanderte als Ehrenamtliche einsetzen.