Interkulturelle Höfe – Gemeinsam gefeiert

Interkulturelle Höfe – Gemeinsam gefeiert in der Hauptkirche Wolfenbüttel

Egal welche Farbe du hast – Schwarz oder Weiß. Das Wichtigste ist, dass du eine Farbe hast.“ (Husein Otozbir – Ehrenamtlicher bei der Freiwilligenagentur)

 

Interkulturelle

 

Da dieser Sommer kein Sommer ist, sondern eine Regenzeit, wurde der „Interkulturelle Hof“ der Freiwilligenagentur Wolfenbüttel am 11. August in das Gemeindehaus der dortigen Hauptkirche am Kornmarkt verlegt. Geplant war eigentlich, ihn auf der Wiese hinter der Kirche stattfinden zu lassen.

Die Freiwilligen informierten mit Hilfe von Schautafeln, Vorträgen und persönlichen Gesprächen über die Kultur, Geschichte und aktuelle politische Situation ihrer Heimatländer Bosnien, Syrien und Sudan. Auch das kyrillische Alphabet wurde anhand anschaulicher Beispiele erklärt. Für das leibliche Wohl sorgte unter anderem eine syrische Freiwillige, die süße und herzhafte Leckereien zubereitet hatte.

Wie vielseitig die Ehrenamtlichen sind, die derzeit zu Peer-Beratern und Peer-Beraterinnen geschult werden, zeigten die ausgestellten und vorgetragenen Gedichte: Gedicht gelesen von Axel Klingenberg – veröffentlicht bei Facebook

Wir bedanken uns bei den Organisatorinnen und Organisatoren, bei den Gästen, die trotz des schlechten Wetters zu uns gefunden haben, und bei der Kirchengemeinde St. Marien und St. Trinitatis in Wolfenbüttel, die so freundlich war, uns kurzfristig Räume zur Verfügung zu stellen!

Interkulturelle

Das Projekt „Peers Helfen – Selbstbestimmt im neuen Land“ wird unterstützt von der „Aktion Mensch“ und hat zum Ziel, innerhalb von 3 Jahren 90 Neuzugewanderte in das Ehrenamt zu bringen und 45 Institutionen dahingehend zu sensibilisieren, dass sie Neuzugewanderte als Ehrenamtliche einsetzen.