Sprachpatenschaften vermittelt

Bundesweites Modellprojekt für Neuzugewanderte – Sprachpatenschaften vermittelt

Die Freiwilligenagentur Braunschweig nimmt seit zweieinhalb Jahren am Modellprojekt „Ankommenspatenschaften“ teil. Mit großem Erfolg werden seither Menschen, die nach Deutschland kommen mit Ehrenamtlichen zusammen gebracht, die bereits länger in Deutschland leben oder mit Einheimischen. In letzter Zeit werden hier vor allem Sprachpatenschaften vermittelt.

Vergangene Woche hat es im Team der Freiwilligenagentur einen Personalwechsel gegeben. Martina Heike hat einen Teil der Tätigkeiten von Barbara Klerings (die in den [Un-]Ruhestand gegangen ist) übernommen. Die Arbeit wird nahtlos fortgesetzt – es konnten bereits weitere Patenschaften vermittelt werden.

Sprachpatenschaften vermittelt

Am 28. Juni 2018 haben sich Isabelle Ghegher und Liliane Kautz im Büro der Freiwilligenagentur in der Sonnenstraße kennengelernt. Projektkoordinatorin Martina Heike hat die beiden Damen zusammen gebracht. Liliane Kautz möchte ihre Sprachkenntnisse verbessern und darum wird Isabelle Ghegher sie beim Lernen unterstützen. Dazu nutzen sie heute gemeinsam das schöne Wetter und gehen in der Innenstadt von Braunschweig spazieren. In Zukunft wollen sie, neben den Treffen zum Lernen, zusammen einige Museen in Braunschweig besuchen.

 

Sprachpatenschaften vermittelt

Alshamahi Maha (rechts oben) ist im Jemen geboren, schon lange in Deutschland und spricht perfekt Deutsch. Sie wird Sprachpatin für Familie Hussein (links – mit Mutter Jamiaa, den Söhnen Jasin und Ara sowie Vater Ferhad) aus Kurdistan, die sie in Zukunft unter anderem beim Lernen der deutschen Sprache unterstützt. Sie haben sich am 2. Juni bei der Freiwilligenagentur in Braunschweig kennen gelernt – Agenturmitarbeiterin Dagmar Großkopf hat die Vermittlung umgesetzt.

Als „Ankommenspatenschaft“ werden Freiwillige gesucht, die sich mindestens drei Mal mit Zugewanderten treffen. Sie zeigen die Stadt, führen zu wichtigen Orten (z.B. Ämter, Sport- und Kulturstätten), unterstützen im alltäglichen Umgang dabei die deutsche Sprache zu lernen und zeigen den Alltag in Braunschweig. Der/die Begleitete wird mit allem, was neu für ihn ist, vertrauter gemacht. In Braunschweig hat die Freiwilligenagentur bereits über 500 Patenschaften vermittelt.

 

So läuft eine Beratung in der Freiwilligenagentur in Braunschweig

Nach dem Erstgespräch mit der/dem Ehrenamtlichen, im Büro der Freiwilligenagentur, wird ein erster gemeinsamer Termin zur Vermittlung einer Patenschaft in der FWA Braunschweig vereinbart. Das Kennenlerntreffen mit den Freiwilligen und den Mentees (Zugewanderte) hilft, um eventuelle Barrieren und Unsicherheiten zu überwinden und erste Informationen auszutauschen. Die Leitsätze für eine Patenschaft werden festgelegt. Diese sind: Respektvoller Umgang miteinander, Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit, Termine einhalten und gemeinsame Interessen herausfinden sowie sich über die Grenzen der Patenschaft zu einigen.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, meldet sich bitte bei der Freiwilligenagentur Braunschweig (Ansprechpartnerinnen: Martina Heike / Steffi Bischoff):
Tel. 0531-4811020, oder per Mail: info.bs [at] freiwillig-engagiert.de.

Werksbesichtigung