Werksbesichtigung für Ankommenspaten

Werksbesichtigung im VW-Werk Wolfsburg für Ehrenamtliche und Geflüchtete

Die Freiwilligenagentur Braunschweig hat Neuzugewanderten und ihren Paten des Modellprojektes „Ankommenspaten“ im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“ eine Besichtigung des VW-Werkes in Wolfsburg ermöglicht.

Hinweis: Der NDR hat die Teilnehmer*innen beim Ausflug ins VW-Werk begleitet – die Sendung dazu wird am 31. August 2017 um 19 Uhr auf diesem Stream ausgestrahlt. Wir sind gespannt!

 

Barbara Klerings, Mitarbeiterin der Freiwilligenagentur, berichtet vom Ausflug:

Werksbesichtigung

„Alle Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe haben Großartiges geleistet. Als Anerkennung und Wertschätzung ihrer Arbeit haben wir von der Freiwilligenagentur Braunschweig mit Unterstützung von Lorena Tebben, die hierfür maßgeblich die Organisation umgesetzt hat, eine VW-Werkbesichtigung in Wolfsburg durchgeführt. 25 Teilnehmer*innen waren dabei und die Fahrt war für alle kostenlos. Ein besonderer Dank geht an den Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt Braunschweig, die dafür die Mittel zur Verfügung gestellt hat.

Werksbesichtigung

Am Freitag, den 18.08.2017, ging es mit dem Zug nach Wolfsburg los. Alle erhielten vor Reisebeginn ein Lunchpaket. Mit etwas Verspätung trafen wir am Werkstor 17 ein und wurden von den Mitarbeiterinnen und dem NDR 1 Radioteam empfangen. Sie berichteten über die gemeinsame Tour. Nach einer kurzen Einführung ging die Fahrt durch die Werk-und Fertigungshalle los. Alle waren fasziniert von den Robotern, die wie von Geisterhand verschiedene Autoteile produzierten. Die Neuzugewanderten waren begeistert von der Vielfalt der Produktionsabläufe und hätten am liebsten sofort angefangen mitzuarbeiten. Die meisten von ihnen sprechen schon so gut Deutsch, dass keine Dolmetscher gebraucht wurden. Es konnte nur ein Bruchteil des Werkes gezeigt werden welches sich auf über 6 qkm erstreckt.

Werksbesichtigung

In der Autostadt haben wir uns nach der Werksbesichtigung noch einige Museumsstücke angesehen und zusammen Kaffee getrunken. Um 18:30 Uhr waren wir wieder zurück in Braunschweig.
Fazit: Alle haben eine Menge gelernt, haben sich untereinander kennen gelernt und wollen in Kontakt bleiben. Ein Erfolgsrezept mit Wiederholungscharakter.“

Werksbesichtigung

 

Es werden für das Projekt weiterhin Ehrenamtliche gesucht, die mitmachen möchten. Viele weitere Geflüchtete haben bereits nach einer Patenschaft angefragt.

Interessierte melden sich bitte bei der Freiwilligenagentur (Ansprechpartnerin Barbara Klerings) unter: 0531/4811020 oder info.bs[at]freiwillig-engagiert.de.

Werksbesichtigung