Wochenendworkshop „Widerworte“

Wochenendworkshop

Wochenendworkshop zum Schreib- und Vorlesefestival „Widerworte“ – jetzt mitmachen!

Ort: Volkshochschule Braunschweig, Heydenstr. 2

Die genauen Zeiten:

  • 22. April, 19 – 21 Uhr
  • 23. April, 11 – 17 Uhr
  • 24. April, 11 – 15 Uhr

Kosten: Keine!

Radiosendung: Radio Okerwelle (Wolfgang Altstädt):

 

Die Zukunft und ich – wofür lohnt es sich zu engagieren?

Was wird uns die Zukunft bringen? Wie werden wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen? Wie wird sich die technische Entwicklung auf die zwischenmenschlichen Beziehungen auswirken? Was bringt uns der Klimawandel? Wird es noch Krankheiten geben? Was verraten uns Vergangenheit und Gegenwart über das, was uns erwartet? Wie wird es mir selbst dabei ergehen? Und für was wird es sich zu leben und sich zu engagieren lohnen?

Mit einem Wochenendworkshop startet Braunschweigs erstes inklusives Schreib- und Vorlesefestival „Widerworte“. Organisiert wird der Event von der Braunschweiger Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V., gefördert von der „Aktion Mensch“.

 

Zu den erfahrenen Dozentinnen und Dozenten gehören der Braunschweiger Schriftsteller Axel Klingenberg, der Literaturperformer Roland Kremer und die Kulturveranstalterin Alexandra Schlagowski sowie Nicola Feuerhahn und Sven Olinski vom Poetenkollektiv LoewenMaul. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Menschen zwischen 14 und 140 Jahren, mit und ohne Handicap. Um allen Menschen das Mitmachen zu ermöglichen, ist der Workshop kostenlos.

 

Gemeinsam mit Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen möchte die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. ein Projekt zu den Themen Lesen, Schreiben, Vorführen durchführen. Menschen mit und ohne Behinderungen sollen motiviert werden, gemeinsam Texte zu erarbeiten und vorzutragen. Sie werden bei Veranstaltungen in Buchhandlungen oder Büchereien sowie im Haus der Kulturen als Lesung im Rahmen des 5. Mai präsentiert.

 

Wochenendworkshop

 

Am 5. Mai findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Das Schreib- und Vorlesefestival „Widerworte“ versucht, möglichst vielen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen. Daher wird es kostenlos und mehrsprachig sein. Die Freiwilligenagentur kann auf einen großen Übersetzerpool zurückgreifen, auch auf einen Dolmetscher für Gebärdensprache.

 

aktmen01